German Chinese (Simplified) English French Russian Spanish

Bankbürgschaft/Bankgarantie

Eine Bankbürgschaft (Bankgarantie) im Auftrag ihres Bankkunden an Dritte für Zahlung einer bestimmten Geldsumme an Dritte im Falle eines Zahlungsausfalls oder eines Ausfalls vertraglicher bzw. gesetzlicher Verpflichtungen des Bankkunden gegenüber Dritte.

Die Hauptverpflichtliegt liegt hierbei beim Bankkunden. Die Bank tritt derivativ in Erscheinung.

Arten von Bürgschaften

1. Finanzielle Bürgschaft: Eine Garantie der Bank anstelle der Hinterlegung von Bargeldsicherheiten durch den Bankkunden. Dies ist die generelle Form zwischen Vertragsparteien.

2. Leistungsbürgschaft: Eine Garantie der Bank, die bei Leistungsverzug des Bankkunden an Dritte nach einem vereinbartem Datum greift.

3. Latente Bürgschaften:  Eine Garantie der Bank, welche den Ausfall von Ratenzahlung über festgelegte zeitliche Perioden an Dritte absichert.

4. Gesetzliche Bürgschaft: Eine Garantie von Banken zugunsten von Gerichten und anderen rechtlichen Institutionen zur Absicherung von beispielsweise Einkommensteuer, Umsatzsteuer, Zoll und anderen Abgaben.

Für die dargestellten Bürgschaften, bei hinreichender Bonität, verlangt die Bank Gebühren vom Bankkunden, um insbesondere das damit eingegangene Risiko für die Bank als auch die Liquiditätsvorhaltung abzugelten. Ferner sind bei den Gebühren die Höhe der Bürgschaft, sowie die Dauer der Bürgschaft ausschlaggebende Gebührentreiber.

wiwischaft®

Wer ist online

Aktuell sind 70 Gäste und keine Mitglieder online

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutz