German Chinese (Simplified) English French Russian Spanish

Aktives vs. Passives Portfolio-Management

Passives Portfolio-Management

Aktives Portfoliomanagement

  • strukturgleiches Marktportfolio nachbilden

  • Versuch sich trotz real unvollkommoner Märkte an den Prämissen des CAPM auszurichten:
    "Kaufe und halte das Marktportfolio!"

  • Proxy für "das Marktportfolio" in Form eines Anlageindexes

  • Index-Tracking

  • intertemporales Problem der Marktportfolio-Nachbildung. Anpassung bei Datenänderungen

  • perfekte Nachbildung sonst Risiko erhöht, Rendite verschenkt

  • zunehmende Bedeutung des passiven Portfoliomanagements (Indexing) mit zunehmender Markteffizienz

  • Definitionsgemäß entspricht die Performance passiv gemanagter Portfolios der des Marktes
  • bewusste Selektion von potentiell unterbewerteten Wertpapieren nach Informationslage
    -> Arbitragepotential

  • Annahme zumindest temporärer und partieller Marktunvollkommenheiten
    -> Überrenditen durch stetige Identifikation von über-/unterbewerteten Anlagen und entsprechenden Portfolioanpassungen

  • Funktion der Marktkorrektur

  • hohe zusätzliche Transaktionskosten durch Management, Informationskosten und Umschichtungen

  • Durchschnittsperformance aller aktiv gemanagten Portfolios entspricht der Marktperformance

  • Langfristig sind Transaktionskosten Renditekiller

wiwischaft®

Wer ist online

Aktuell sind 64 Gäste und keine Mitglieder online

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutz