German Chinese (Simplified) English French Russian Spanish

Sunk Costs (versunkene Kosten)

Sunk costs sind bereits angefallene Kosten, die in der Vergangenheit in ein Projekt investiert wurden und nicht zurück erstattet werden.

Sie sind in der zukünftigen Planung - etwa bei der Entscheidung über die Fortführung des Projekts - nicht weiter zu berücksichtigen, da bei einer Investitionsentscheidung nur die zukünftigen Kosten und Erträge relevant sind.

Sunk Costs sind in der Regel Fixkosten. Dennoch werden bei Investitionsentscheidungen diese Kosten häufig fälschlicherweise weiter berücksichtigt: "unser Unternehmen hat bereits eine Menge Kapital in das Projekt investiert!" Dies hat zur Folge das Projekte mit unvorteilhaften Free Cashflows häufig zu lange finanziert werden und somit die Sunk Costs weiter anwachsen.

Ein Beispiel für Sunk Costs sind die Kapitalkosten einer bereits gekauften Maschine, die zur Herstellung eines neuen Produkts genutzt wird, wobei unklar ist ob das neue Produkt überhaupt in den Markt eingeführt werden wird (Marktbarrieren, zu hohe variable Kosten, etc.). Auch sogenannte „Erschließungskosten“ (Vorbereitungskosten zur Nutzung eines Gebiets beispielsweise in der Landwirtschaft oder von Bergwerken) gehören zu den Sunk Costs.

wiwischaft®

Wer ist online

Aktuell sind 63 Gäste und keine Mitglieder online

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutz