German Chinese (Simplified) English French Russian Spanish

Übung zu Rechnungsabgrenzungsposten Teil 2 (Disagio)

Übung zu Rechnungsabgrenzungsposten Teil 2 (Disagio)

Aufgabe 1

  1. Kann ein Disagio (der Unterschiedsbetrag zwischen Ausgabe- und Erfüllungsbetrag einer Verbindlichkeit, z.B. in Form eines Kredites) als RAP bilanziert werden?

  2. Ein Unternehmen hat im Jahr 2010 einen Kredit in Höhe von 100.000 € mit einer Laufzeit von 10 Jahren und einer Auszahlungsquote von 80 % aufgenommen. Wie ist dieser Geschäftsvorfall im Jahr 2010  mit und ohne Ausübung des Wahlrechts zu bilanzieren? Geben Sie dazu die Buchungssätze an (außer dem Disagio gibt es keinen weiteren Zinsaufwand). Vernachlässigen sie latente Steuern.

  3. Nennen Sie Gründe warum ein Unternehmen das Wahlrecht zu Aktivierung des Disagio ausüben könnte.

Lösung 1

1) Laut HGB § 250 (3) besteht ein Aktivierungswahlrecht um den Disagio als RAP auszuweisen. Der aktivierte Betrag ist dann über die Laufzeit der Verbindlichkeit planmäßig abzuschreiben. Ein Disagio ist aus Kreditnehmersicht immer ein aktiver RAP.

2) Buchungssätze bei Aktivierung als RAP (in Euro):

2010

Bank                          80.000 an Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten 100.000

aktiver RAP (Disagio) 20.000

(So müsste der Vorfall im Jahr 2011  behandelt werden)

Zinssaufwand ( „Abschreibungsaufwand“)    an    aktiver RAP (Disagio)    2.000

Buchungssätze bei Bilanzierung als Aufwand (in Euro):

2010

Bank            80.000    an Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten 100.000

Zinsaufwand 20.000

(Hier müssten latente Steuern bilanziert werden, die über die Jahre als Steuerertrag aufgelöst werden, wenn diese Aufgabe dies nicht ausschließen würde).

3) Wie bei den Buchungssätzen ersichtlich fällt der Disagio, wenn er nicht als RAP aktiviert wird in voller Höhe als Zinsaufwand an und ist somit auch direkt Ergebniswirksam. Der Jahresüberschuss der aktuellen Periode wird demnach reduziert, wohingegen bei der Aktivierung der Aufwand über die Laufzeit des Kredites aufgeteilt wird. Das Unternehmen hat also die Möglichkeit in dem Jahr wo der Kredit getätigt wird keine Kapitalkosten bilanzieren zu müssen (für diesen Geschäftsvorfall) und kann seinen Jahresüberschuss höher ausweisen (zu Lasten der Folgeperioden). Nachfolgend sind ein paar Möglichkeiten genannt:

1. Unternehmen müssen regelmäßig Fremdkapital aufnehmen. Bei einem höheren ausgewiesenen Gewinn sind somit eventuell die Kreditkonditionen besser (der RAP ist aber dennoch in der Bilanz vermerkt und somit ist dieser Trick leicht durchschaubar).

2. Insbesondere bei Börsennotierte Unternehmen ist die Höhe des ausgewiesenen Gewinns ein wichtiges Kriterium für den Handelswert des Unternehmens (Aktienkurs).

3. (unternehmensintern) Die Vergütung von Geschäftsführern ist in der Regel anteilig erfolgsabhängig. Diese haben demnach ein Interesse an einem höheren ausgewiesenen Gewinn, da sie direkt davon profitieren.

 

wiwischaft®

Wer ist online

Aktuell sind 144 Gäste und keine Mitglieder online

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutz