German Chinese (Simplified) English French Russian Spanish

Übung zum Impairment Test (= Wertminderungstest) nach IAS 36

Übung zum Impairment test (= Wertminderungstest) nach IAS 36

 

  1. a) Was ist ein ImpairmentTest?

          b) Wann ist ein Impairment Test durchzuführen?

          c) Beschreiben sie kurz den Ablauf eines Impairment Tests.

   

  1. Lösung: Die Antworten finden Sie im dazugehörigen Artikel (http://wiwischaft.de/index.php/studium/management/jahresabschluss/45-impairment-test-werthaltigkeitstest).

2. Die XYZ AG produziert Waschlappen. Zur Herstellung dieser Produkte besitzt das Unternehmen zehn baugleiche Maschinen, die alle am 1.1.2012 zu je 500 T€ erworben wurden. Die Nutzungsdauer der Maschinen ist mit fünf Jahren angegeben und ein Restwert ist nicht zu erwarten. Der Wiederbeschaffungswert einer Maschine beträgt momentan (31.12.2013) 250 T€,  daher ist  nach HGB für jede Maschine eine außerplanmäßige Abschreibung in Höhe von 50 T€ vorgenommen worden.

 

Die Maschinen könnten für 270 T€ pro Stück an ein anderes Unternehmen verkauft werden. Die Transaktionskosten für den Verkauf aller Maschinen würde 50T€ betragen.Für die nächsten fünf Jahre werden die folgenden Zahlungsmittelzuflüsse für die zehn Maschinen erwartet (Annahme: Die Zahlungen erfolgen stets zum Jahresende).

 

Jahr

Zahlungsmittelzuflüsse (Cash Flows) in T€

2014

1050

2015

1000

2016

950

 

Der unternehmensinterne Zinssatz vor Steuern beträgt 10% p.a..

 

a) Warum muss in der oben beschriebenen Situation ein Impairmenttest durchgeführt werden?

 

b)  Führen Sie einen Impairmenttest zum 31.12.2013 durch und geben Sie die Buchungssätze zum 01.01.2012, 31.12.2012 sowie zum 31.12.2013 an. Die Maschinen des Unternehmens werden unter dem Posten Sachanlagevermögen geführt.

 

Lösung:

a) Es gibt zwei sogenannte „triggering events“, die hier einen Impairment Test erfordern. Es fand nach HGB bereits eine Wertminderung statt und es besteht die Verkaufsmöglichkeit der Maschinen zu den oben genannten Konditionen.

 

b) Bevor ein Impairment Test durchgeführt werden kann, müssen die Maschinen zunächst planmäßig abgeschrieben werden. Der Buchwert nach HGB ist für den Impairment Test, der bekanntlich nach IFRS- Regelungen erstellt wird und den dort gültigen Bewertungsregeln folgt, nicht relevant und soll hier nur zur Verwirrung dienen. Er dient lediglich als Indikator, dass eine Wertminderung vorliegen könnte.

 

Buchungssätze (für alle 10 Maschinen in T€) vor etwaigem Impairment:

 

01.01.2012:     SAV (Sachanlagevermögen)     an Bank 5.000

31.12.2012:     Abschreibungsaufwand            an SAV 1.000

31.12.2013:    Abschreibungsaufwand             an SAV 1.000

 

Der Restbuchwert zum 31.12.2013 beträgt somit 3.000 T€

 

In einem Impairment Test wird der Buchwert mit dem höheren Wert von Fair Value less costs to sell

(= Marktwert abzüglich der Transaktionskosten) und dem Value in Use (= Nutzungswert), der durch die Zahlungsmittelzuflüsse oben ausgedrückt wird, verglichen.

 

Der Fair Value less costs to sell beträgt 270 T€ (Verkaufspreis pro Maschine) * 10 – 50 T€ (Transaktionskosten) = 2.650 T€.

 

Bei dem Value in Use ist zu beachten, dass die oben dargestellten Zahlungsmittelzuflüsse in den Jahren nach dem relevanten Bilanzstichtag (31.12.2013) erzielt werden und daher, mit dem unternehmensinternen Zinssatz, auf den Bilanzstichtag abdiskontiert werden müssen.

 

2014: 1150 T€ * 1,10^-1 = 1045 T€ (1045,45 T€)

 

2015: 1100 T€ * 1,10^-2 = 909 T€

 

2016: 1050 T€ * 1,10^-3 = 789 T€

 

1045T€ + 909T€ + 789T€ = 2.743 T€

 

Der Value in Use ist mit 2.743 T€ der höhere der beiden Werte.

 

Restbuchwert 3.000 T€ - 2.743 T€ = Impairment in Höhe von 257 T€ (für alle Maschinen insgesamt)

 

Buchungssatz für Impairment (für alle 10 Maschinen):

 

sonstiger betrieblicher Aufwand (Impairment)     an    Sachanlagevermögen 257 T€

 

Anmerkungen: Sollte einer der Werte (Value in Use und Fair Value less costs to sell) über dem Buchwert liegen findet keine Wertminderung statt. Im Rahmen des Impairment Tests wird jedoch niemals auf einen Buchwert zugeschrieben. Ob eine Zuschreibung möglich ist in den Bewertungsregeln der einzelnen IFRS Standards geregelt.

 

wiwischaft®

Wer ist online

Aktuell sind 160 Gäste und keine Mitglieder online

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutz