German Chinese (Simplified) English French Russian Spanish

Allgemeiner Teil des BGB (§§ 1 - 240)

Das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) ist die systematische Zusammenfassung des deutschen allgemeinen Privatrechts, welches die wichtigsten Rechtsbeziehungen zwischen Privatpersonen regelt (Kodifikation).

Es besteht aus insgesamt 5 Büchern, wobei das erste Buch des BGB als "Allgemeiner Teil" bezeichnet wird und die §§ 1 bis 240 umfasst. Im Allgemeinen Teil werden die Normen festgesetzt, die für alle vier folgenden Bücher von Bedeutung sind.

Diese Art der Gesetzgebungstechnik, dass Begriffe zu Beginn einer Definition zugeordnet werden, welche im weiteren Verlauf des gesamten Werkes Gültigkeit finden, bezeichnet man als "Abstraktion". In § 1 steht geschrieben: "Die Rechtsfähigkeit des Menschen beginnt mit der Vollendung der Geburt." Diese Definition gilt bis zum Ende des gesamten BGB.

So kennzeichnet der Allgemeine Teil des BGB Begriffe zu folgenden Bereichen:

Abschnitt 1: Personen (Natürliche Personen, Verbraucher, Unternehmer, Juristische Personen, Vereine, Stiftungen, Juristische Personen des öffentlichen Rechts)

Abschnitt 2: Sachen und Tiere

Abschnitt 3: Rechtsgeschäfte (Geschäftsfähigkeit, Willenserklärung, Vertrag, Bedingung und Zeitbestimmung, Vertretung und Vollmacht, Einwilligung und Genehmigung)

Abschnitt 4: Fristen, Termine

Abschnitt 5: Verjährung (Gegenstand und Dauer der Verjährung, Hemmung, Ablaufhemmung und Neubeginn der Verjährung, Rechtsfolgen der Verjährung)

Abschnitt 6: Ausübung der Rechte, Selbstverteidigung, Selbsthilfe

Abschnitt 7: Sicherheitsleistung

wiwischaft®

Wer ist online

Aktuell sind 181 Gäste und keine Mitglieder online

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutz