German Chinese (Simplified) English French Russian Spanish

TOPSIM - General Management - Periode 3

Der beginnende Strategiewechsel von einer Premiumqualität hin zur Preisführerschaft zeigt in Periode 3 erste Erfolge. Zwar haben wir aufgrund der Stagnation von Markt 1 dort leicht an Marktanteil auf 9,12% eingebüßt, konnten unseren Absatz jedoch auf 49.415 Stück steigern, was zu einem Umsatz von MEUR 148,20 führte. Dabei müssen wir jedoch anmerken, dass unsere Kundenzufrieden auf einen historischen Tiefstwert von 89 fiel. Das liegt daran, dass bereits 8 Konkurrenzunternehmen auf den neuen COPY I umgestiegen sind, entgegen unserer Annahme von lediglich 2 Unternehmen. Somit haben die Kunden unsere Geräte als veraltet wahrgenommen und sind dementsprechend unzufrieden.

Allerdings haben unsere Konkurrenten für den frühzeitigen Umstieg auf den neuen COPY I einen sehr hohen Preis bezahlt. Weil die Materialen und Vorprodukte für den neuen COPY I im Vergleich zu denen des alten Copy I um ca. 15% teurer sind und übermäßige Kosten für Werbemaßnahmen zur Produkteinführung entstanden sind, fielen die Aktienkurse unserer Mitbewerber auf durchschnittlich EUR 90.

Ein weiterer, erheblicher Kostenfaktor entstand unseren Mitbewerbern durch entgangene Gewinne auf dem neuen Markt 2. Hier konnten wir aufgrund unseren niedrigen Preises von FCU 2.199 im Vergleich zum Branchendurchschnitt von FCU 2.870 einen erheblichen Marktanteil von 60,99% gewinnen. Insgesamt haben wir dort 13.443 Geräte absetzen und einen Umsatz von MEUR 41,39 erzielen können. Im Vergleich zum Markt 1 liegt unsere Kundenzufriedenheit hier bei einem Wert von 104. Der Unterschied lässt sich hauptsächlich durch den vergleichsweise höheren Endpreis der Mitbewerber auf dem Markt 2 erklären.

Unsere summierte Absatzmenge beträgt 64.358 Stück mit einem Gesamtumsatz von MEUR 193,29. Der gewichtet gemittelte Marktanteil beträgt 11,3%. Durch unsere unterdurchschnittlichen Preise haben wir nicht nur unsere Position im Wettbewerb verbessert, sondern gleichzeitig unseren gesamten Lagerbestand von 10.327 Gerten veräußern können, sodass unser aktueller Lagerbestand Null Geräte aufweist. Da wir nun keine alten COPY I Geräte mehr übrig haben, bietet es sich an, unsere Produktion nun auf den neuen COPY I umzustellen.

Die derzeitig entwickelten Indizes, nämlich einen technologischen Index von 97,8, einen ökologischen Index von 103,4 und einen Wertanalyse-Index von 103,2 bekräftigen uns in unserer Entscheidung, wobei wir den technologischen Index auf einen Wert über 100 in dieser Periode weiterentwickeln wollen, bevor wir den Verkauf beginnen.

Wir sehen jetzt den richtigen Augenblick gekommen, unsere Strategie der Preisführerschaft richtig auf Touren zu bringen. Die Argumente dafür wollen wir zuerst einmal auflisten und dann jedes kurz näher beleuchten: gutes Rating, günstige Einkaufskonditionen, Spezialangebot Fertigungsanlage Typ Cgünstiges Marktpotential.

In Periode 3 konnten wir aufgrund der oben geschilderten Verkaufserfolge sehr gute Geschäftszahlen erarbeiten. Aus unserem bisher höchsten Umsatz von MEUR 193,29 erlangten wir ein Betriebsergebnis von MEUR 20,76 und einen Periodengewinn von MEUR 11,88, wodurch wir unser Eigenkapital auf nun MEUR 33,4 erhöht haben. Die Kennziffern einer Umsatzrendite von 10,7% und einer Eigenkapitalrendite von 55,4% führten zu einem neuen Rating von 96 Zählern. Dies ermöglicht uns zur Finanzierung der neuen Fertigungsanlage durch Kreditaufnahme zu unglaublich günstigen Konditionen von 7,3% im Vergleich zu den vorherigen 10,6%. Gleichzeitig haben wir ein Sonderangebot für die Fertigungsanlage Typ C von MEUR 25 anstelle von MEUR 30 erhalten. Unsere Zulieferer für Material und Vorprodukte haben ihre Preise ebenfalls um ca. 10% gesenkt.

Diese Argumente zusammen mit unserem hohen Marktanteil und Bekanntheitsgrad auf Markt 2 sehen wir als optimale Voraussetzungen für eine drastische Expansion der Produktions- und Verkaufsmengen. Durch die Investition in eine neue Fertigungsanlage vom Typ C erhöhen wir unsere Produktionskapazität um 22.000 Geräte, was eine Steigerung von ca. 30% entspricht. Um diese zusätzlichen Mengen produzieren zu können, stellen wir in dieser Periode weitere 980 Mitarbeiter in der Fertigung an, 66 zusätzliche zur Verstärkung des F&E-Teams sowie weitere 56 Mitarbeiter im Vertrieb. Das bedeutet insgesamt ein Wachstum an Personal von 1.667 auf 2.696 Mitarbeitern (inkl. Einkauf und Verwaltung).

Darüber hinaus haben wir uns das Ziel gesetzt bei Markteinführung unseres neuen COPY I den besten Drucker auf dem Markt anzubieten. Deshalb investieren wir weitere MEUR 10 in den Technologieindex, MEUR 8 in den Ökologieindex und MEUR 4,5 in die Wertanalyse. Wir wollen den besten Drucker mit den besten Indizes auf dem Markt anbieten. Einerseits nutzen wir zur Finanzierung die eingesparten MEUR 5 durch das Sonderangebot der Fertigungsanlage Typ C, andererseits kurzfristige Kreditmittel, welche wir in der nächsten Periode tilgen wollen. Trotz aller Investitionen und Aufnahme von Fremdkapital senken wir unsere Preise von EUR 2.999 auf EUR 2.799 in Markt 1 und von FCU 2.199 auf FCU 1.999 in Markt 2. Solche Preissenkungen können wir uns durch Economy of Scale Effekte erlauben. Dadurch, dass wir alle unsere Fixkosten und unsere zusätzlichen Investitions- und Forschungsausgaben auf noch mehr Drucker verteilen, sind uns die enormen Preissenkungen möglich. Dadurch erhoffen wir uns den Aufstieg zur Vorreiterrolle in der Preisführerschaft.

wiwischaft®

Wer ist online

Aktuell sind 78 Gäste und keine Mitglieder online

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutz